Beratungsseminar

Ich unterstütze Sie, Ihre Mitarbeiter für die Anforderungen eines Projektes bestens vorzubereiten


"Jeder, den du jemals treffen wirst, weiß etwas das du nicht weißt."
Bill Nye


Ich bin der festen Überzeugung, dass es in jedem Unternehmen eine Vielzahl an Personen mit einem beträchtlichen Wissen gibt. Diese Menschen sind es jedoch oft nicht gewohnt, dieses Wissen im Rahmen eines Projekts weiterzugeben oder zu dokumentieren.  Mit meinem Beratungsseminar möchte ich Ihre Mitarbeiter dazu befähigen, ihr Wissen in Projekten gewinnbringend anwenden und nutzen zu können.


Seminaraufbau

In meinem Beratungsseminar wähle ich in enger Abstimmung mit dem Kunden aus einem breiten Portfolio an kleinen Modulen die für das jeweilige Projekt passenden Blöcke an theoretischen und praktischen Übungen aus. Die folgenden drei Themen bilden dabei immer die Grundstruktur,  können in ihrer Reihenfolge jedoch abhängig vom Projektvorgehen angepasst werden.

1. Analyse
Zunächst wird das Ziel der Aufgabe definiert und ggf. auf einen konkreten Ausschnitt konzentriert. Auch wenn es um eine Veränderung geht, ist eine Analyse der Ist-Situation erforderlich. Nur so kann ein sauberer Übergang im Zuge der Einführung gewährleistet werden. Im dritten Schritt wird auf Basis der Rahmenbedingungen/Prinzipien erarbeitet, wie man mit Hilfe der gegebenen Software das fachliche Ziel erreicht.

2. Konzeption/Dokumentation
Der Leitgedanke der Konzeptionsphase sollte immer sein: „Wie konzipiere bzw. dokumentiere ich so, dass andere es eindeutig verstehen können?“ Es gibt unterschiedliche Methoden, um im Kontext des Requirements-Engineering Vorgaben zu dokumentieren. Von UseCases und BPMN-Modellen, über die Satzschablonen gemäß SOPHIST, bis hin zu klassischen Konzepten, um nur einige zu nennen. Ebenso können gängige Office-Tools wie Excel und Word genutzt werden, sowie spezifische Tools von Jira, ALM, Camunda bis hin zu ARIS. Hierbei orientiere ich mich in meinem Seminar selbstverständlich an der Struktur und den Vorgaben Ihres Projekts.
Die Tools sind Hilfsmittel, zu deren Nutzung ich mit Tipps und Tricks unterstützen kann. Wesentlicher Bestandteil meines Seminars ist, ein Verständnis davon zu vermitteln, wie wichtig es ist, sowohl das Ziel als auch den Weg dorthin für die Betroffenen (Entwickler und Fachkraft) verständlich und eineindeutig zu formulieren.

3. Testkonzeption und Test
Meiner Ansicht nach ist es für ein Projekt von großem Vorteil, wenn alle Projektbeteiligten aus Fachbereich und Entwicklung Testfälle konzipieren und durchführen, nicht nur eine ausgewählte Gruppe an Testern. So wird sichergestellt, dass alle Projektmitarbeiter die Anwendung verstehen und bedienen können, sowie dass jeder prüfen kann, ob die Vorgaben korrekt umgesetzt und das gemeinsame Ziel erreicht wurden. Die Identifikation mit den Ergebnissen des Projekts wird deutlich verbessert und die Qualität der Anwendung kann bereits durch den Entwickler geprüft werden. Dies wiederum vereinfacht den Test durch den Fachbereich und die Zusammenarbeit wird aufgrund des gemeinsamen Verständnisses um ein Vielfaches erhöht.


Zielgruppe

Mein Beratungsseminar bietet sowohl für Fachleute und Entwickler, aber auch für Berater die Möglichkeit, ihr Wissen in Bezug auf projektbezogenes Arbeiten zu vertiefen. Je nach Gruppenzusammensetzung und Hintergrund der Teilnehmer setze ich gemeinsam mit dem Kunden geeignete Schwerpunkte.